[Review] Profi-Produkte zum Drogeriepreis? | KISS New York Professional – Meine ersten Eindrücke und Swatches

Samstag, Dezember 01, 2018
PR-Samples* //
KISS dürften den meisten für seine künstlichen Wimpern und Nägel kennen. Weniger bekannt ist, dass es noch eine weitere Marke aus dem Hause KISS gibt.
Exklusiv bei Müller bietet KISS New York Professional unter dem Motto „be your own pro“ die komplette Palette an Makeup.

Ich bin vor kurzem mit einem riesigen Umschlag voller Produkte überrascht worden, deshalb gibt es heute eine Art full face of first impressions – naja zumindest fast, denn bis auf Base Produkte wie Foundation und Concealer und Mascara ist alles dabei! Aber wer wird das denn schon so eng sehen?



Pro Touch Setting Powder:

Das Pro Touch Setting Powder wird in verschiedenen Color Correcting-Farben und der universell transparenten Variante angeboten.

Das Puder ist sehr fein gemahlen, hinterlässt ein samtiges Hautgefühl und, soweit ich das bei meinem Hautton beurteilen kann, auch keinen weißen Schleier.
Es mattiert sehr gut – vielleicht für mich sogar schon ein bisschen zu gut, denn unter den Augen sieht es teilweise etwas zu trocken aus – daher würde ich vermuten, dass es für ölige Haut eine gute Wahl ist.

Vor Blitzlicht solltet ihr euch damit allerdings auf jeden Fall fernhalten, denn es gilt absoluter Flashback-Alarm!

01 Invisible | 8,95 €


Contour Kit:

Mit der Konturpalette habe ich leider ein wenig Pech gehabt, denn Medium ist für mein Gespenstergesicht nicht wirklich die richtige Farbe.

v.l.n.r.: Highlighter, Bronzer, Kontur
Aber auch unabhängig von meinem eigenen Hautton finde ich die Farbzusammenstellung etwas fragwürdig. Der Highlighter zum Beispiel ist im Vergleich zu den anderen beiden Pudern gar nicht oder nur minimal heller. Es dürfte also auch für dunklere Typen schwierig sein, ihn als Highlight zu tragen. Außerdem erscheinen mir auch die Kontur- und Bronzerfarben erstaunlich warm.
Die Pigmentierung ist für eine Konturpalette genau richtig – nicht zu stark, lässt sich gut ausblenden und weiter aufbauen.

Von dem zum Set gehörenden Pinsel bin ich nicht ganz so begeistert. Die Haare fühlen sich nicht gerade hochwertig an und haben mir zu wenig Widerstand. Das Produkt lässt sich trotzdem einigermaßen damit auftragen und fleckenfrei verblenden.



Single Eye Shadows:

Der matte Ton erscheint im Pfännchen ziemlich pudrig, lässt sich aber gut auftragen und verblenden. Durch die Farbe – ein neutraler, fast kühler mittlerer Braunton, lässt sich Laced Dress auch super als Konturpuder zweckentfremden.

Die vier schimmernden Lidschatten fühlen sich zwar richtig samtig-weich an, stellen sich beim Verblenden aber als problematisch heraus. Dabei werden die Farbpigmente nur weggefegt und lassen die Lidschatten verblassen.

v.l.n.r.: 07 Wing, 10 Laced Dress, 11 Sinful Love, 16 Cocoa, 18 Root
Die Pigmentierung würde ich als durchschnittlich beschreiben, allerdings liegen meine fünf Farbtöne alle im hellen bis mittleren Bereich, sodass ich keinen dunkleren Ton zum Vergleich hatte. Die hübschen Schimmerfarben kommen übrigens nur mit dem Finger aufgetupft richtig raus. Mit Pinseln, selbst wenn man sie anfeuchtet, werden sie nicht halb so deckend.



Magical Ink Eyeliner:

Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal einen neuen Eyeliner benutzt habe, so lange bin ich schon nur noch an meinen Liquid Liner gewöhnt.

Mit dem Magical Ink, einem klassischen Felt Tip Eyeliner, bin ich trotzdem sehr gut zurechtgekommen. Die Filzspitze ist nicht zu dick oder dünn, sehr fest und stabil, aber nicht unangenehm steif. Auch der Auftrag war ein Kinderspiel: er hat satt Farbe abgegeben und perfekt gedeckt. Das Einzige, was mir nicht ganz so gut gefällt, ist dass er nach dem Trocknen ein leicht glänzendes Finish hat, im Gegenteil zu meinem bisherigen Liner, der komplett matt trocknet – aber das ist ja Geschmackssache.

Direkt am zweiten Tag hat er sich aber richtig zickig angestellt. Ich konnte ihn kaum mehr zum Malen bewegen. Ein paar Tage später hat er wieder funktioniert als ob nichts gewesen wäre. Keine Ahnung, ob ich ein altes oder Montagsprodukt erwischt habe oder jedes Exemplar so launisch wäre.

01 Blackest Black | 7,95 €

Top Brow Fine Precision Pencil:

Könnt ihr glauben, dass ich noch gar keine Erfahrung mit Augenbrauenstiften habe? Ich weiß, das ist eigentlich der absolute Klassiker, aber ich habe sowieso erst ziemlich spät angefangen, mich makeuptechnisch überhaupt mit meinen Augenbrauen zu beschäftigen und bin dann von Augenbrauengel direkt auf Pomade umgestiegen. In letzter Zeit habe ich es etwas natürlicher gehalten und hauptsächlich Puder benutzt.

Das Ergebnis des Top Brow Stifts gefällt mir aber auch gut. Man braucht damit zwar etwas länger (ich zumindest, vielleicht bin ich aber auch einfach nur ungeübt), kann aber auch viel feiner arbeiten. Trotz der etwas härteren, festeren Mine lassen sich ohne fest aufzudrücken präzise Linien ziehen.

04 Brunette | 9,95 €



Truism Color Intense Lipstick:

Die Color Intense Lipsticks haben für Lippenstifte eine ungewohnt eckige Form. Angesichts dessen war ich auch anfangs etwas skeptisch, ich meine, eckiger Lippenstift und runde Lippen – ob das wirklich zusammenpasst? Es lassen sich damit aber tatsächlich schön präzise Kanten ziehen.

Dazu sind sie auch noch sehr gut pigmentiert. Nach einem Zug ist die Farbe deckend da. Sie fühlen sich zwar nicht unbedingt leicht auf den Lippen an, dafür haben sie aber auch eine tolle Haltbarkeit und haben bei mir sogar Essen überlebt, obwohl ich ihn nicht dem Fettig-Test unterzogen habe.
An sich esse ich sowieso nicht gerne mit Lippenstift. Ich würde ihn mir eher vor dem Essen abnehmen und danach nochmal komplett neu auftragen.

- 13 Spicy Nude & 16 Face it, Red! | je 7,95 €

v.l.n.r.: Color Intense Lipstick in 13 Spicy Nude & 16 Face it, Red!, Luxe Creamy Lip Gloss in 03 Cappuccino & 05 Coral Reef

Luxe Creamy Lip Gloss:

Ich glaube, das sind die ersten Lipglosse, von denen ich wirklich sagen kann, dass ich sie mag. Sie fühlen sich überhaupt nicht klebrig an und sind gut pigmentiert, heißt man bekommt auch endlich mal die Farbe auf die Lippen, die man im Fläschchen sieht.

Coral Reef ist mir trotz pfirsichfarbenem Unterton noch etwas zu pink, das helle Nude-Braun Cappuccino ist dagegen ein toller Farbton, der einfach immer passt.

Über die Haltbarkeit müssen wir hier natürlich gar nicht erst reden. Es sind eben Lipglosse, da erwartet man auch keine allzu beeindruckende Standfestigkeit.

- 03 Cappuccino & 05 Coral Reef | je 7,95 €



Fazit:

Qualitativ würde ich KISS New York Professional im Drogeriemittelfeld einordnen. Der Großteil der Produkte hat mir im Ansatz gut gefallen, es fehlt aber meist noch ein Fünkchen zum richtigen Wow-Produkt.

Am meisten begeistert bin ich von den Lippenprodukten. Und auch wenn ich ein mattes Finish auf den Lippen immer glossy vorziehen und daher eher zum Lippenstift greifen würde, freue ich mich, dass ich jetzt einen guten Lipgloss hier habe, wenn es mal etwas unkomplizierter sein darf – und es draußen nicht gerade windig ist…

Kennt ihr KISS New York Professional schon? Sind für euch interessante Produkte dabei?
*PR-Samples // Die Produkte wurden mir von Kiss kostenlos zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Powered by Blogger.